Im vorigen Jahr ist er knapp gescheitert, heuer möchte Plöchl mit Trackshittaz zum Song Contest. (c) www.migglpictures.at

2012 möchte Lukas Plöchl mit Trackshittaz zum Song Contest. (c) http://www.migglpictures.at

Lukas Plöchl: "Meine Musik ist wie ich - direkt." (c) www.migglpictures.at

Lukas Plöchl in seinem Element: "Meine Musik ist wie ich - direkt." (c) http://www.migglpictures.at

GEMISCHTES DOPPEL. Mundart-Rapper Lukas Plöchl (22, „Trackshittaz“) gab gemeinsam mit seinem Opa Fritz (79) für die freizeit-Beilage des KURIERs (Samstag, 17.12.2011) ein interessantes Interview. Reporterin Barbara Reiter sprach mit den beiden Oberösterreichern über Musik, Ziele, Song Contest und vieles mehr.

Die besten Passagen des „gemischten Doppels“:

Lukas Plöchl über …

… seine Musik: „Ich mache sie, weil ich da am meisten fühle. Meine Musik ist wie ich – direkt. Sie ist nicht verschnörkelt gebaut wie eine mathematische Formel, sondern simpel von den Harmonien her. Die Leute brauchen nicht nachzudenken, was ich meine. Ich bringe die Dinge auf den Punkt.“

Mit Manix (r.) bringt Lukas Plöchl 2012 das bereits dritte Album auf den Markt! (c) www.migglpictures.at

Mit Bandkollegen Manuel "Manix" Hoffelner (r.) bringt Lukas Plöchl 2012 das bereits dritte Album auf den Markt! (c) http://www.migglpictures.at

… seine Songtexte: „Es wird oft gesagt, das meine Texte saudeppert sind. Aber saudeppert mit Witz, im Gegensatz zu saudepperten Texten, die vom Schreiber ernst gemeint sind. Meine Texte sind natürlich auch ernst gemeint, in dem Sinn, dass ich das Landleben kritisch aufs Korn nehme, auf lustige Art und Weise eben.“

Lukas Plöchl über Ziele: "Ich glaube man kriegt das, was für einen das Beste ist." (c) www.migglpictures.at

Der Mühlviertler Rapper Lukas Plöchl über Ziele im Leben: "Ich glaube man kriegt das, was für einen das Beste ist." (c) http://www.migglpictures.at

… das „Muss“ mit der eigenen Art aufzufallen: „Auffallen gehört dazu. Beim „Helden-von-morgen-Casting“ sieht die Jury täglich 300 Gesichter. Die kann sich keiner merken. Du musst der sein, über den die Jury beim Abendessen redet, und mit dem auffallen, was deines ist. Schau beim Fenster raus! Da ist ein Bauernhof und dort ein Misthaufen. Ich kann punkten, wenn ich sage: Da stinkt’s! Es gibt nicht viele Leute, die das grad heraus sagen.“

… zweite Plätze (bei „Helden von morgen“ und beim Vorentscheid zum Songcontest 2011): „Hier noch einmal für alle und für mein Ego. Ich war derjenige, der in den Charts mit seinem Album auf Platz eins war. Das ist das Einzige, was zählt, meine Damen und Herren! Ich bin draufgekommen, dass man nie das Ziel erreicht, auf das man fokussiert ist, man kommt in die Nähe. (…) Ich glaube man kriegt das, was für einen das Beste ist.“

Lukas Plöchl im "freizeit"-Magazin des KURIERs. (c) Faksimile: "KURIER"

Lukas Plöchl im "freizeit"-Magazin des KURIERs. (c) Faksimile: "KURIER"

… Sport: „Ich bin auch sportlich ein Beißer. Aber es gibt schon Tage, wo ich mir sage: Scheiße, das geht sich heute nicht mehr aus. Wenn ich drei Tage nichts mache, werde ich aggressiv. Der Körper muss das viele Testosteron dann zwanghaft abbauen. Und dann rennt man mit hängenden Schultern herum. Da hilft nur der Weg ins Fitnessstudio. Ich sage immer: pumpen muaß!“

Autor: Hans Juergen Gernot Miggl :: austrianstars@gmx.at