ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, ORF-TV-Sportchef Mag. Hans-Peter Trost, Mag. Veronika Dragon-Berger (Sendungsverantwortliche von ORF SPORT +). (c) ORF / Milenko Badzic

Stolz auf den Sportsender mit Vollprogramm: ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, ORF-TV-Sportchef Mag. Hans-Peter Trost, Mag. Veronika Dragon-Berger (Sendungsverantwortliche von ORF SPORT +). (c) ORF/Milenko Badzic

24 STUNDEN SPORT. Mit dem Erstrundenspiel von Jürgen Melzer beim „Erste Bank Open“-Tennisturnier in der Wiener Stadthalle startete am heutigen Nationalfeiertag das Programm von ORF SPORT +.

Der neue 24-Stunden-Spartenkanal rückt Sportarten und Sportbewerbe in den Mittelpunkt, die üblicherweise keinen breiten Raum in den Medien einnehmen.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, ORF-TV-Sportchef Mag. Hans-Peter Trost und die Sendungsverantwortliche von ORF SPORT +, Mag. Veronika Dragon-Berger, präsentierten am Dienstag, dem 4. Oktober 2011, im Multiversum in Schwechat die Ziele und Inhalte des 24-Stunden-Sportkanals. Unter den Gästen waren unter anderem die Generalssekretärin der Bundes-Sportorganisation (BSO), Mag. Barbara Spindler, Sporthilfe-Geschäftsführer Anton Schutti, die ORF-Stiftungsräte Dr. Norbert Steger und Mag. Rainer Rößlhuber sowie rund 300 Repräsentanten und Sportlerinnen und Sportler von mehr als 30 Sportverbänden, darunter Tischtennis-Weltmeister Werner Schlager, Handball-Teamspieler Konrad Wilczynski, die frischgebackene Kanu-Slalom-Weltmeisterin Corinna Kuhnle und Ex-Daviscup-Kapitän Gilbert Schaller.