Nadine Beiler und ORF-Star Andi Knoll gingen in Inzing in die Volksschule. (c) www.migglpictures.at

Nadine Beiler und ORF-Star Andi Knoll gingen in Inzing in die Volksschule. (c) http://www.migglpictures.at

BRAVE SCHÜLERIN. Zuletzt befragte das Nachrichtenmagazin NEWS Österreichs Promis über ihre Schulzeit.

Nadine Beiler und Andi Knoll im Turnsaal 'ihrer' Volksschule. (c) Faksimile: NEWS

Nadine Beiler und Andi Knoll im Turnsaal 'ihrer' Volksschule. (c) Faksimile: NEWS

Mit dabei war auch Nadine Beiler, die in den 1990er-Jahren die Volksschule in ihrer Heimatgemeinde Inzing besuchte.

„Ich war eine brave Schülerin und bin gern in die Schule gegangen, auch wegen meiner Freunde. Gelernt habe ich aber nie viel, weil ich in der Schule gut aufgepasst habe. Erst nach „Starmania“ wurde die Schulzeit ziemlich hart. Ich habe viel gefehlt, musste daheim Stoff nachholen. Von manchen Lehrern wurde ich bevorzugt, andere waren voreingehommen“, blickt Nadine auf ihre erfolgreichen Jahre als Schülerin zurück.

Was sie an der Schule generell ändern möchte? Welche Form denn ihre ideale Schule wäre?

„In der Oberstufe soll es mehr Möglichkeiten geben, sich zu spezialisieren und Fächer selbst auszusuchen. Wenn sich Kinder für etwas interessieren, lernen sie auch mehr“, ist Nadine überzeugt (nachzulesen im NEWS KW 36/2011).

Autor: Hans Jürgen Gernot Miggl :: austrianstars@gmx.at