Der bayrische Liedermacher, Sänger, Schauspieler und Autor Konstantin Wecker besuchte Wien. austrianstars.at war mit dabei. (c) www.migglpictures.at

Der bayrische Liedermacher und Schauspieler Konstantin Wecker besuchte Wien. (c) http://www.migglpictures.at

WIEN/MÜNCHEN. „Buona Notte. Es ist so still. Und ich bin heute Nacht so alleine.

Konstantin Wecker umarmt Barbara Stöckl nach dem Interview. (c) www.migglpictures.at

Konstantin Wecker umarmt Moderatorin Barbara Stöckl nach dem Interview bei Thalia. (c) http://www.migglpictures.at

Und so tränennah, weinerlich.“ Seine Lieder berühren Millionen Menschen. Er bringt sie zum Lachen, manchmal auch zum Weinen: Konstantin Wecker – Liedermacher, Sänger, Schauspieler und Autor mit Leib und Seele.

Sein bewegtes Leben war nicht immer leicht, er habe es sich aber auch oft unnötig schwer gemacht.

Selten spach der gebürtige Münchner so offen über die Höhen und Tiefen seines Daseins wie mit Barbara Stöckl am vergangenen Montag bei seiner Buchpräsentation von „Es geht ums Tun und nicht ums Siegen“ im dritten Wiener Gemeindebezirk.

Die besten Passagen des Gesprächs. Konstantin Wecker über …

… seine Drogenvergangenheit: „Ich würde nicht mehr leben, hätten sie mich damals nicht verhaftet. So wie ich kokste, das war zu offensichtlich.“

Am 14. Februar 2012 ist der Bayer wieder im Wiener Konzerthaus zu Gast. (c) www.migglpöictures.at

Am 14. Februar 2012 ist der Bayer wieder im Wiener Konzerthaus zu Gast. (c) http://www.migglpictures.at

… Medien: „Wenn irgendwo einmal das Wort „Drogen“ irgendwie im Zusammenhang mit meinem Namen genannt wird, wird diese alte Geschichte immer wieder aufgewärmt. Ich hatte alles verloren, das ganze Geld war weg. Und danach haben sie (die Medien; d. Red.) regelrecht auf mich hingedroschen in Deutschland. Eure Medien in Österreich hingegen waren sanfter mit mir.“

… unerfüllte Träume: „Mein großer Wunsch war ein großer Opernkomponist zu werden. Nun bin aber so zufrieden und dankbar dafür, dass ich mich in der kleinen Form des Liedes ausdrücken kann.“

… seine Balladen: „Ich liebe besonders meine Liebeslieder. Eines kann ich wenigstens auswendig .“ (lacht)

… seine Fans: „Ich bin wirklich dankbar dafür, dass es in der heutigen, schnelllebigen Zeit Tausende Leute gibt, die ein Konzert von mir besuchen und drei Stunden lang zuhören.“

… den Erfolg der Piraten-Partei in Berlin: „Das kann ich verstehen: sie sind lustig und haben witzige Plakate. Nur wissen sie halt nicht, was sie wollen. Aber das wissen die anderen auch nicht!“ (lacht)

… geplante Projekte mit Opern-Star Angelika Kirchschlager: „Sie ist eine tolle Frau. Aber zu den Projekten kann ich mich nicht äußern. Es wäre auch unfair ihr gegenüber, da sie nicht hier ist.“

Autor: Hans Jürgen Gernot Miggl :: austrianstars@gmx.at