Marion Mitterhammer, Ronald Mühlfellner (Produzent/Bavaria), Karola Hattop, Miroslav Nemec, Gero Lasnig, Sabine Weber (Redaktion ORF), Klaus Graf (Produzent/Graf Film), Julia Rantzau (Producerin) und Peter Kremer posieren in einer Drehpause. (c) ORF/Graf Film/Erika Hauri

Marion Mitterhammer, Ronald Mühlfellner (Produzent/Bavaria), Karola Hattop, Miroslav Nemec, Gero Lasnig, Sabine Weber (Redaktion ORF), Klaus Graf (Produzent/Graf Film), Julia Rantzau (Producerin) und Peter Kremer posieren für die Presse. Gedreht wird in St. Gilgen am Wolfgangsee. (c) ORF/Graf Film/Erika Hauri

START DER DREHARBEITEN. „Liebesgrüße aus der Vergangenheit“ erwarten Publikumsliebling Marion Mitterhammer, starteten doch am vergangenen Dienstag in St. Gilgen am Wolfgangsee die Dreharbeiten zur gleichnamigen „Lilly Schönauer“-Episode.

Und da sorgt ihre alte Liebe, gespielt von Adolf-Grimme-Preisträger Miroslav Nemec, für so manche Liebeswirren. Neben Mitterhammer (auch am 6. September um 20.15 Uhr in ORF 2 im ORF/Sat.1-Krimi „Die Tänzerin – Lebe deinen Traum“) und Nemec stehen in weiteren Rollen u. a. Peter Kremer, Pippa Galli, Luk Pfaff und Bela Baptiste vor der Kamera. Die Dreharbeiten in St. Gilgen und Umgebung und in Salzburg dauern voraussichtlich bis 28. September 2011. Regie führt Karola Hattop nach einem Drehbuch von Sabine Leipert, Julia Neumann und Sabrina M. Roessel.

Details zum Inhalt

Turbulente Zeiten für Johanna Gruber (Marion Mitterhammer): Endlich kommen wieder einmal ihre erwachsenen Kinder in den Semesterferien nach Hause. Sohn Max (Bela Baptiste) studiert in Wien, Tochter Marie (Pippa Galli) in Salzburg. Für den Abend ist ein gemeinsames Essen geplant, bei dem die Kinder Johannas neuen Lebensgefährten Klaus (Peter Kremer) kennenlernen sollen. Eine gewisse Anspannung liegt in der Luft. Während der Vorbereitungen steht plötzlich Walter (Miroslav Nemec) auf Johannas Terrasse. Die beiden verband eine leidenschaftliche Liebe, bevor Walter vor über 20 Jahren als Literaturprofessor nach Boston ging. Nun ist er zurückgekommen, um das Haus seiner verstorbenen Eltern zu verkaufen und um seine alte Liebe wieder zu sehen. Als er jedoch merkt, dass er Johanna mit seinem überraschenden Auftauchen verunsichert, zieht er sich diskret zurück. Der Abend verläuft in fröhlicher Runde, und Johanna registriert erleichtert, dass Klaus bei ihren Kindern gut ankommt. Doch die Begegnung mit Walter am Nachmittag hat Spuren hinterlassen. Das Wiedersehen hat in ihr Gefühle ausgelöst, die sie längst für erloschen hielt. Doch Johanna beschließt, vernünftig zu sein und ein weiteres Treffen mit Walter zu vermeiden. In dieser aufgewühlten Situation erzählt ihr Marie, sie habe sich in Salzburg in einen jungen Mann verliebt, der mit seinem Vater aus Amerika hier ist. Das stürzt Johanna in Gewissensnöte. Bei Walters Abreise war sie mit Marie schwanger und ist bis heute nicht sicher, ob er nicht vielleicht der Vater ist. Nun ist sie gezwungen, sich der Vergangenheit zu stellen.

„Lilly Schönauer – Liebesgrüße aus der Vergangenheit“ (AT) ist eine Produktion der Bavaria Fernsehproduktion (Produzent: Ronald Mühlfellner, Producerin: Julia zu Rantzau) und der Graf Filmproduktion (Produzent: Klaus Graf) in Koproduktion mit dem ORF und der ARD Degeto für Das Erste, gefördert von Fernsehfonds Austria und Land Salzburg.