Bis zu 498.000 Zuschauer waren live dabei, als Bundeskanzler Faymann die glücklose Moderatorin Thurnher vorführte. (c) www.migglpictures.at

Bis zu 498.000 Zuschauer waren live dabei, als Bundeskanzler Werner Faymann die glücklose Sommergepräche-Moderatorin Ingrid Thurnher am vergangenen Dienstag regelrecht vorführte. (c) http://www.migglpictures.at

BILANZ DES POLIT-TALKS. Bis zu 498.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sahen am Dienstag, dem 30. August 2011, das ORF-„Sommergespräch“ 2011 mit SPÖ-Parteiobmann Werner Faymann. Im Durchschnitt waren 437.000 bei einem Marktanteil von 18 Prozent bei dem Gespräch mit Ingrid Thurnher dabei.

Insgesamt erreichten die „Sommergespräche“ 20112,106 Millionen Österreicherinnen und Österreicher, das entspricht 29,5 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis).

Eva Glawischnigs Antworten wollten durchschnittlich 302.000 hören. (c) www.migglpictures.at

Eva Glawischnigs Antworten wollten durchschnittlich 302.000 Seher hören. (c) http://www.migglpictures.at

Die einzelnen Sendungen im Ranking:

Platz 1: ORF-„Sommergespräch“ mit Werner Faymann, SPÖ: durchschnittlich 437.000 Seher/innen, 18 Prozent Marktanteil

Platz 2: ORF-„Sommergespräch“ mit Heinz-Christian Strache, FPÖ: durchschnittlich 420.000 Seher/innen, 19 Prozent Marktanteil

Platz 3: ORF-„Sommergespräch“ mit Josef Bucher, BZÖ: durchschnittlich 325.000 Seher/innen, 13 Prozent Markanteil

Platz 4: ORF-„Sommergespräch“ mit Eva Glawischnig, Grüne: durchschnittlich 302.000 Seher/innen, 15 Prozent Marktanteil

Platz 5: ORF-„Sommergespräch“ mit Michael Spindelegger, ÖVP: durchschnittlich 271.000 Seher/innen, 14 Prozent Marktanteil

Die „Sommergespräche“ sind auf der ORF-TVthek (http://tvthek.orf.at/) als Live-Stream und als Video-on-Demand abrufbar.