Blockstars - Sido macht Band. (c) ORF / Milenko Badzic

Blockstars - Sido macht Band. (c) ORF / Milenko Badzic

WIEN. Rap-Titan Sido unterrichtet in Hilfe zur Selbsthilfe und stellt eine neue Band zusammen! Der Berliner Rapper wagt gemeinsam mit dem ORF ein außergewöhnliches Projekt in Österreich. Er erarbeitet mit jungen, perspektivlosen Menschen  Ziele, die diese erreichen sollen – und holt sie damit zurück ins strukturierte, organisierte Leben – und die ORF-Zuschauer begleiten ihn dabei. Das Ergebnis heißt  „Blockstars – Sido macht Band“ und ist im Rahmen von sieben TV-Dokus ab 15. Dezember 2011 jeweils donnerstags um 21.55 Uhr in ORF eins zu sehen. Den Abschluss bildet eine große Live-Show am Freitag, dem 3. Februar 2012, um 20.15 Uhr in ORF eins.

Am Mittwoch, dem 17. August, präsentierte Sido das Projekt im Fluc am Praterstern in Wien. Sido: „Mit der Sendung versuche ich sozial schwachen Jugendlichen auf die Beine zu helfen. Und ich sage absichtlich versuchen, weil ich mir nicht anmaße zu behaupten, dass ich jedem helfen kann.“ Und weiter: „Am Ende von ‚Blockstars‘ soll eine Band stehen. Ich möchte kein Underground Hip Hop Projekt machen. Die Singles sollen schon charttauglich sein.“

ORF-TV-Unterhaltungschef Edgar Böhm: „‚Blockstars‘ ist ein Projekt, das wir in dieser Art noch nie zuvor gemacht haben – ein völlig neues TV-Format, das gleichzeitig eine Unterhaltungssendung und ein Sozialprojekt ist. Wir geben jungen Interpreten die Chance, ihr Talent unter Anleitung eines Szene-Idols einem großen Publikum präsentieren zu können.“

Zehn junge Erwachsene erhalten Chance auf Karriere im Musikbusiness

Sido gründet eine Band, deren Musikstil er als „Modern Hip Pop“ beschreibt. Die Anwärter für die Band kommen alle aus schwierigen Lebenssituationen. Sie haben sprichwörtlichen Mist gebaut, hängen planlos herum, stecken in Schwierigkeiten – kurzum: es geht ihnen wie Sido selbst, bevor er die Musik gefunden hat und lernte, sich damit Gehör zu verschaffen und nach vorne zu bewegen. Aber dieser Weg war hart – auch für Sido. Deshalb reicht er den Kandidaten die Hände, zeigt ihnen den Weg und hält sie auf Kurs.

Zehn junge Erwachsene im Alter von 18 bis 25 Jahren will der Rap-Star in Österreich finden und ihnen die Chance auf eine Karriere als Bandmitglied geben. Doch das Einstudieren von Songtexten ist nicht das Einzige, was der Rap-Titan von seinen Schützlingen erwartet. Zusätzlich ist es ihm wichtig, dass sie ihr Leben in Ordnung bringen, für Fehler der Vergangenheit gerade stehen.

In einer siebenteiligen Dokureihe wird ORF eins die Kandidaten auf dem steinigen Weg von ganz unten Richtung Erfolg begleiten. Zum Abschluss ist am Freitag, dem 3. Februar 2012, eine Live-Show geplant, in der die Gruppe ihren ersten großen Auftritt haben wird. In der TV-Doku erleben die Zuschauerinnen und Zuschauer, wie aus Problemfällen, die aber alle über ein herausragendes musikalisches Talent verfügen, ein Team wird. Eine Band, die ganz nach Sidos Geschmack ist. Die Kandidaten müssen sich dafür ändern – und zwar grundlegend. Sie müssen sehr hart an sich arbeiten, lernen, andere zu respektieren und anderen zu vertrauen. Sie müssen einen Glauben entwickeln, an sich, die Welt und das Projekt. Und – ganz wichtig – sie müssen ihre musikalischen Fähigkeiten trainieren. Denn wer mit und für Sido Musik macht, muss gut sein.

Sechs Wochen hartes Training mit Sido

Sido kennt und repräsentiert das gesamte Spektrum des jungen Lebens. Einer aus dem Armenviertel, der es geschafft hat. Unangepasst, frech, provokant, dabei aber liebenswert und erfolgreich. Und vor allem auch immer originell. Und je mehr er schockierte, desto genauer traf er den Geschmack der Massen. Weil hinter jeder Provokation eine Wahrheit steckt, weil er aufrichtig ist, weil man immer den Menschen erkennt und versteht. Mit und ohne Maske.

Sidos Ausbildungsprogramm hat es in sich: Sechs Wochen lang wird er mit den Kandidaten täglich hart trainieren. Der Rap-Star hofft, dass diese Belastung möglichst viele Bewerber durchhalten werden. Die Gruppe, die Sido in seinem Projekt formen wird, soll „Modern Hip Pop“ auf die Bühne bringen. Dabei will er ein bis zwei Frontfrauen mit außergewöhnlichen Singstimmen mit rappenden Männerstimmen kombinieren.

Heute steht Sido ganz am Anfang seines Projekts. Der Star wartet auf Bewerbungen von interessierten jungen Talenten und auf Hinweise auf ebensolche. Er wird sich umhören auf Straßen und in Proberäumen, will sich mit denen, die seine Unterstützung gebrauchen können, treffen. Sido sucht sich die Leute, die er braucht und Leute, die ihn brauchen. Junge Österreicher, die einmal eine Chance benötigen, etwas aus sich und ihrem Leben zu machen. Sido gibt sie ihnen. Sie alle können seine Goldjungen und Goldmädchen werden.

Wenn sie es drauf haben und sich anstrengen – wenn sie nur wollen und ihren inneren Schweinehund überwinden. Anstrengend wird es allemal, denn die Kandidaten in dieser Show müssen ganz nebenbei auch noch ihr Leben in den Griff kriegen sowie künstlerisch überzeugen. Wer denkt, die Voraussetzungen zu erfüllen oder jemanden kennt, der infrage kommt, kann sich entweder per Mail an sido@orf.at oder telefonisch unter 01 522 19 11 – 17 melden. Mehr Informationen bietet das Internet unter tv.orf.at/blockstars.