TV-Liebling Christiane Hörbiger (hier auf einem Szenenfoto aus 'Meine Schwester') startete gestern in die Dreharbeiten. (c) Monafilm/Oliver Roth

TV-Liebling Christiane Hörbiger (hier auf einem Szenenfoto aus 'Meine Schwester') dreht derzeit u.a. in Wien und Danzig. (c) Monafilm/Oliver Roth

DREHARBEITEN. „Zurück ins Leben“ wollen Christiane Hörbiger und Michael Mendl, starteten doch am Mittwoch, dem 10. August 2011, die Dreharbeiten zur gleichnamigen ORF/ARD-Tragikomödie. Und darin wird Maria (Hörbiger) und Jakob (Mendl), den Bewohnern einer Seniorenresidenz, klar, dass es nie zu spät ist, um seine Träume auch wirklich zu leben. So geht es für die beiden auf eine Reise in die Vergangenheit.

In weiteren Rollen stehen u. a. Roman Knižka, Julia Cencig, Hans-Michael Rehberg, Victoria Trauttmansdorff vor der Kamera. Gedreht wird voraussichtlich bis 8. September 2011 in Danzig, Wien und Umgebung. Regie führt Nikolaus Leytner nach einem Drehbuch von Michael Gruber.

Mehr zum Inhalt

Maria Niemann (Christiane Hörbiger) ist eine agile ältere Dame. Seit knapp zwei Jahren lebt die Witwe in der Seniorenresidenz St. Valentin und stellt dort alles auf den Kopf – sehr zum Ärger der Heimleiterin, aber zur großen Freude ihrer Mitbewohner. Besonders am Herzen liegt ihr der in sich gekehrte Jakob (Michael Mendl). Gerne hört Maria ihm bei seinen Geschichten über die ostpreußische Heimat und den Jugendfreund Paul (Hans-Michael Rehberg) zu, den er seit dem Krieg nicht mehr gesehen hat.

Obwohl Jakob zu seinem Sohn Franz (Roman Knižka) eine eher von Desinteresse geprägte Beziehung hat, trifft es ihn schwer, als dieser ihn zu seinem Geburtstag nicht besucht. Um Jakob abzulenken, gewinnt Maria ihn für eine Reise in die Vergangenheit. Mit einem Leihwagen machen sie sich auf den Weg nach Danzig, um den verschollenen Freund Paul zu suchen. Doch die Fahrt scheint beendet, bevor sie überhaupt richtig begonnen hat, denn der Mietwagen darf die polnische Grenze nicht passieren. Während Jakob am liebsten umkehren möchte, kommt Aufgeben für Maria unter keinen Umständen in Frage.

Nach vielen Anstrengungen und Wirrungen haben sie nicht nur Paul gefunden: Dank Marias Daseinsfreude erkennt Jakob, der eigentlich schon mit dem Leben abgeschlossen hatte, dass man seine Träume leben muss – und dass es dafür nie zu spät ist.

Film-Details:

„Zurück ins Leben“ (AT) ist eine Produktion der Mona Film (Produzenten: Thomas Hroch und Gerald Podgornig) in Zusammenarbeit mit der ARD Degeto für Das Erste und dem ORF.