Verbotene Liebe der Serie: Lehrerin Bea Vogel (Vanessa Jung) und ihr Schüler Ben Bergmann (Christopher Kohn). (c) ORF/Sevenone International/Christoph Assmann

 Das ungleiche Paar der Serie: Lehrerin Bea Vogel (Vanessa Jung) und ihr Schüler Ben Bergmann (Christopher Kohn). (c) ORF/Sevenone International/Christoph Assmann

KÖLN/WIEN (29.06.2011). Mit großen Erwartungen und einem mit vielen bekannten Namen bespickten Team rund um Sänger Oli P., Kiddy-Contest-Teilnehmerin Selina Shirin Müller, Wahl-Wiener Matthias Kofler, Soap-Award-Gewinnerin Lucy Scherer und Serien-Star Vanessa Jung (vormals ‚Sturm der Liebe‚) gestartet, erreichte die ORF/Sat1-Serie Hand aufs Herz (täglich um 18.00 Uhr) nie die angestrebten Ziele. Auch immer mehr (oder weniger) heiße Sexszenen, viele Musikeinlagen sowie das geänderte Drehbuch schafften nicht den Umbruch.

Selina Müller. (c) sat1.de

Selina Müller. (c) sat1.de

„Weit unter dem Senderschnitt“

„Wir beenden unsere tägliche Serie ‚Hand aufs Herz‘ nach der ersten Staffel Anfang September. Trotzdem wir dem Zuschauer viel Zeit gegeben haben, diese wunderbare Serie zu finden, und darüber hinaus gemeinsam mit dem gesamten Produktionsteam ständig am Format gearbeitet haben, sind die Quoten leider nach wie vor weit unter Senderschnitt geblieben“, analysiert Joachim Kosack, Co-Geschäftsführer von SAT.1 und Leiter Deutsche Fiction der P7S1-TVD, in einem ersten Statement.

Im Internet hingegen ist die TV-Serie seit ihrem Beginn 2010 ein Renner: fast 90.000 Facebook-Freunde auf dem offiziellen Profil und zahlreiche On-Demand-Aufrufe über http://www.sat1.de sprechen Bände.

Happy End für Bea und Co.

Ein kleiner Trost für treuen Seher der Soap, in der sich alles um die STAG (‚Sing- und Tanz-AG‘ der Kölner Pestalozzi-Realschule) und der ‚verbotenen‘ Liebe zwischen Lehrerin (Bea Vogel gespielt von Vanessa Jung) und (Durchschnitts-)Schüler (Ben Bergmann dargestellt von Christopher Kohn) dreht: Anfang September wird es zu einem Happy End kommen! Etwas paradox: Mitte Juli erscheinen die ersten 30 Folgen der durchwachsenen Serie auf DVD.

Autor: Hans Jürgen Gernot Miggl